Parodie

Beiträge zum Thema Parodie:

4. September 2008

Filmkritik: My Name is Bruce


Poster: My Name is Bruce

Inhalt

Bruce Campbell (Bruce Campbell) ist gerade mit den Dreharbeiten zu seinem neuesten Film, dem grandiosen Cave Alien 2, beschäftigt, als ihn ein junger Fanboy* um Hilfe bittet. Er hat ungeschickterweise einen chinesischen Dämon erweckt, der nun jeden dahinmeuchelt, der irgendwie mit dem Fanboy verwandt ist – da er aus einer amerikanischen Kleinstadt kommt, ist das so ziemlich jeder dort.

Für den leidenschaftlichen Campbell-Fan ist die Sache klar: Nur Bruce selbst kann dank seiner ausgiebigen Monster-Metzel-Erfahrung (Evil Dead / Armee der Finsternis) dem Dämon Einhalt gebieten. Der wahre Fan übersieht dabei auch gewissenhaft, dass Bruces Karriere sich inzwischen im freien Fall befindet, Bruce selbst das arroganteste Arsch Hollywoods ist, er einen Teufel für seine Fans tun würde und sich permanent plump an Fanboys Mutter (und so ziemlich jede andere Frau) ranmacht.

Doch dank etwas sanfter Überredung mit einem Baseball-Schläger und der irrtümlichen Annahme von Bruce, dass die ganze Geschichte nur ein aufwändig inszeniertes Geburtstagsgeschenk seines Managers (Ted Raimi) ist, erklärt er sich bereit, den heldenhaften Kampf gegen den Dämon aufzunehmen.

» weiterlesen

(Diesen Artikel gibt es auch auf Englisch)

Mehr über: Bruce CampbellFantasy FilmfestFilmkritikHorrorKinoKomödieKritikParodieRezensionenTed RaimiTrash

19. Juli 2008

Filmkritik: Superhero Movie (4/10)


Poster zu Superhero Movie

Inhalt

Als Rick Riker (Drake Bell) von einer genetisch aufgeputschten Libelle gebissen wird, beginnt für ihn ein neues Leben als Superheld. Zumindest tut er sein bestes als solcher, denn wirklich geschickt stellt er sich als Held nicht gerade an.

Als echter Superheld bekommt er natürlich auch schnell einen angemessenen Superwidersacher: „The Hourglass“ (Christopher McDonald), der sich durch die Lebensenergie anderer Menschen die Unsterblichkeit sichern will.

Kritik

An der Inhaltsangabe erkennt man schon, dass es sich entweder um einen unglaublich schlechten Superheldenfilm oder eine Parodie handeln muss. „Superhero Movie“ fällt in die letztere Kategorie, wobei das die Qualität nur bedingt rettet.

» weiterlesen

18. Juli 2008

Dr. Horrible’s Sing-Along Blog – Kostenlose Online-Musical-Serie von Joss Whedon


Joss Whedon, Schöpfer von Firefly, hat mal wieder ein unterhaltsames Projekt auf die Beine gestellt: Dr. Horrible’s Sing-Along Blog. Ein Superbösewichtsmusical.

Dr. Horrible erscheint in Form einer dreiteiligen Mini-Serie von jeweils 15 Minuten – online. Über eine Woche verteilt werden die drei Folgen veröffentlicht und können kostenlos per Flash-Player (oder via iTunes) angesehen werden. Danach verschwindet die Serie wieder aus dem Netz, um etwas später als kostenpflichtiger Download und DVD wieder zu erscheinen. Die Woche läuft bereits, man kann Dr. Horrible noch bis Sonntag (20.7.2008) ansehen. Also beeilt Euch. :)

Angesichts der Kürze verliere ich mal nicht zu viele Worte über den Inhalt. Ich finde die Miniserie aber schön, unterhaltsam, lustig und schräg. Wobei ich Firefly-bedingt vielleicht etwas voreingenommen bin. Schon allein der Firefly-Star Nathan Fillion in wichtiger Nebenrolle gibt bei mir einen fetten Bonuspunkt. ^_^

» Dr. Horrible’s Sing-Along Blog

(via Golem.de)

Mehr über: InternetMusicalNathan FillionParodieSerienUnterhaltung

4. November 2007

Filmkritik: Fido – Gute Tote sind schwer zu finden


Filmplakat zu Fido

Inhalt

Ihre Nachbarn haben alle mindestens einen, viele gleich mehrere. Nur Familie Robinson hat noch keinen. Der soziale Druck wird Helen Robinson (Carrie-Anne Moss) schließlich zu groß, also kauft sie gegen den Willen ihres Mannes auch endlich einen Zombie von Zomcon um im Haushalt zu helfen.

Bill Robinson (Dylan Baker) ist wenig begeistert davon. Zombies sind ihm irgendwie unheimlich, obwohl sie dank ihres Zomcon-Halsbandes absolut zahm sind. Zudem findet er die finanzielle Belastung zu groß, schließlich arbeitet er hart dafür, um jedem Mitglied der Familie eine Kopf-Beerdigung bezahlen zu können.

Sohn Timmy (K’Sun Ray) hingegen freundet sich schnell mit dem Zombie an und tauft ihn Fido (Billy Connolly). Abgesehen von den regelmäßigen Gehässigkeiten von Bill gegen Fido scheint alles in Ordnung zu sein – bis Fido versehentlich die Nachbarin isst…

Rezension

» weiterlesen

14. Juni 2007

Filmkritik: Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis


Hot Fuzz

Eines vorweg: Für den schwachsinnigen deutschen Untertitel „Zwei abgewichste Profis“ gehört mal wieder jemand gefeuert…

Nicholas Angel (Simon Pegg) ist der perfekte Polizist. Er ist vorbildlich, hat eine Abneigung gegen Schusswaffen und mehr Verbrecher festgenommen, als irgendein anderer Polizist. Er ist so gut, dass niemand mit ihm mithalten kann…

… was seinen Kollegen ziemlich peinlich ist, deswegen wird er in das Kaff mit der niedrigsten Verbrechensrate Englands zwangsversetzt. Sandford heimst Jahr für Jahr die Auszeichnung „Dorf des Jahres“ ein. Verbrechen scheint es nicht zu geben, und die größte Sorge der Polizei ist, dass sich eine lebende Statue vor dem Stadtbrunnen postiert hat.

» weiterlesen

Mehr über: ActionDanny ButtermanEdgar WrightFilmeKinoKleinstadtKomödieParodiePolizeiRezensionenSimon Peggsuper

21. August 2005

Kugelspiele – Schlagabtausch zwischen Parteien


Ich finde Wahlwerbung, die sich darauf konzentriert, andere schlecht zu reden, immer ziemlich nervig und niveaulos. Eine Partei mit ernstzunehmenden Argumenten sollte sich eigentlich auf diese konzentrieren, als sich mit Lästern selber zu blamieren. Dass sich dieser “Stil” immer mehr durchsetzt, spricht nicht gerade für unsere heutige politische Kultur.

Die CDU hat gerade wieder ein solches Machwerk auf die Öffentlichkeit losgelassen. “Die Kugel” ist zwar filmtechnisch gut gemacht, aber inhaltlich so niveaulos wie üblich.

Interessanterweise haben diesmal allerdings die Werber der SPD vorzeitig davon Wind bekommen, und sofort eine Parodie des Spots aufgelegt… und diese noch vor dem Spot der CDU veröffentlicht. Zwar beschränkt sich auch die leider nur aufs Runtermachen der Gegenpartei, aber das wenigstens kreativ und nicht so schleimig ernst.

Etwas mehr Infos zu der Entstehung gibt es auf Spiegel Online.

(via Zappelfillip)

Mehr über: CDUParodiePolitikSPDSpotWahlkampfWahlwerbung

18. August 2005

The Presidential Speechialist


“The American people of today’s Americas want a politician who can speak their language… and speak it badly.”

Für alle die schon immer wissen wollten, warum ein gewisser amerikanischer Präsident immer so schön redeungewandt ist: The Presidential Speechialist (Quicktime Video, 14MB) von Crossroads Television.

(via Bloomlog via Spreeblick)

Mehr über: BushComedyGhostwriterParodiePresidentRedenschreiberSprache

Powered by WordPress

Abonnieren

blogoscoop