Kreativrauschen im Abonnement

Wer nicht ständig per Hand auf diese Seiten surfen will, um nach neuen Artikeln oder Kommentaren zu suchen, kann diese gerne einfach abonnieren. Ihr bekommt neue Artikel dann automatisch zugeschickt (natürlich kostenlos).

Schonmal tausend Dank im Voraus für die Aufmerksamkeit! :)

» Abonnieren per E-Mail

oder

» RSS-Feed der Hauptartikel
» RSS-Feed der Kurzartikel (Was ist das?)
» RSS-Feed von Beidem

» RSS-Feed von allen Leserkommentaren

(Keine Ahnung, was RSS ist? Dann bitte unten weiterlesen)


Was sind eigentlich Feeds?

„Feeds“ sind die derzeit meistverbreitete Technik um Weblogs (und andere regelmäßige Publikationen) zu abonnieren. Häufig werden sie auch Newsfeed, RSS-Feed oder Atom-Feed genannt.

Technisch gesehen ist ein Feed einfach eine Datei auf einem Webserver, in der die neuesten Artikel gespeichert sind. Der Trick ist, dass diese Dateien in einem Format gespeichert sind, das für Programme leicht lesbar ist. Ein solches Programm, meist Feedreader genannt, kann nun in regelmäßigen Abständen den Feed vom Server abrufen und auf neue Artikel überprüfen.

Der Benutzer muss so nicht andauernd die entsprechende Webseite besuchen und per Hand überprüfen, ob etwas neues geschrieben wurde. Der Feedreader zeigt ihm einfach direkt die neuen Artikel an.

Hier eine kleine Übersicht der Feedreader, mit denen ich bereits zu tun hatte:

Wie lese ich Feeds?

Wie bereits gesagt benötig man dazu einen Feedreader. Manche Browser wie Opera oder Firefox haben bereits einen solchen Feedreader integriert. Für manche andere Programme wie zum Beispiel Outlook gibt es entsprechende Erweiterungen. Ebenso verbreitet sind komplett eigenständige Programme, die nichts anderes tun als Feeds bereitzustellen. Schließlich gibt es noch Feedreader im Internet, die ähnlich wie die bekannten E-Mail-Anbieter eine entsprechende Funktionalität anbieten.

Opera

Opera hat einen vollständigen Feedreader integriert. Wer bereits das ebenso integrierte E-Mail-Programm benutzt, wird mit diesem Reader auch problemlos zurechtkommen. Auf den Webseiten des Herstellers steht dazu eine kleine – allerdings englische – Anleitung zur Verfügung.

Firefox

Bei Firefox nennt sich die RSS-Funktionalität „Live Bookmarks„. Sie sind leicht zu bedienen, aber ich finde sie nicht ganz so praktisch wie „richtige “ Feedreader.

RSS Popper

RSS Popper ist eine Erweiterung für Microsofts Outlook. Es stellt neue Artikel in den bekannten Outlook-Ordnern bereit. Dadurch verhalten sich Newsfeeds praktisch identisch zu E-Mails. Sehr praktisch, wenn man bereits Outlook (oder Outlook Express) nutzt.

Bloglines

Einer der populärsten Online-Feedreader ist Bloglines. Vor allem, wenn man häufig an anderen Rechnern arbeitet, ist so eine Online-Lösung ungemein praktisch.

Sonstiges

Natürlich gibt es noch zahllose andere Dienste. Auch der Suchmaschinenbetreiber Google bietet einen entsprechenden Dienst namens Google Reader an, mit dem ich allerdings noch keine Erfahrungen gemacht habe.

Es ist kaum möglich (und erst recht nicht verhältnismäßig) an dieser Stelle eine komplette Auflistung aller möglichen Feedreader anzubieten. Sollte aber jemand noch einen besonders tollen kennen, kann derjenige gerne von der Kommentarfunktion gebrauch machen. :)