Valentinstagshäppchen

(Ich weiß, etwas arg kitschig… aber irgendwie trotzdem ein paar schöne Ideen ^_^)

Experience Maps: Visualisierte Nutzererfahrungen

Chris Risdon beschreibt das Konzept von „Experience Maps“, die recht stark an Customer Journey Maps erinnern, aber noch darüber hinaus gehen. Sie beschreiben das gesamte Benutzererfahrung, im zeitlichen Verlauf und geräteübergreifend, geben Einblicke in Denken und Fühlen der Benutzer und zeigen Schlussfolgerungen auf.

Gestaltungshinweise für mehrsprachige Projekte

Schöner Artikel darüber, was man alles beachten sollte, wenn man mehrsprachige Projekte gestaltet.

Die wichtigsten Punkte:

  • Platz lassen für längere Übersetzungen.
  • Enge Spalten vermeiden.
  • Text nicht in Bilder einbrennen.
  • Keine Interface-Elemente mit Sätzen verbinden (also z.B. nicht „Ich möchte ein [Größenauswahlfeld] Hemd bestellen“).
  • Bei Metaphern gut aufpassen.
  • Beschreibende Begriffe für Funktionen (statt hippen Wortkonstrukten).
  • Übersetzen Hinweise zu Alternativen mitgeben.