13. April 2006

Bitacle – Dreiste Ausnutzung fremder Inhalte

Gerade habe ich zufällig Bitacle.org in meinen Referrern entdeckt. Das scheint so eine Mischung aus Online-Feedreader und Digg zu sein. An sich eine nette Idee, jedoch mit einem Haken: Die Inhalte anderer Blogs werden im Volltext angezeigt und auch so von Suchmaschinen indiziert.

Bitacle bedient sich so eines ungemeinen Vorrats an fremden Inhalten ohne nachzufragen. Wenn man Pech hat, wird eher Bitacle gefunden als man selber. Den Seiten sieht man auch nicht wirklich an, dass der Inhalt in Wirklichkeit von einem anderen Blog kommt (Beispiel: Artikel von Boing Boing). Dafür sind die Seiten ziemlich voll mit Werbung.

Also ich finde das mehr als dreist. Kurze Ausschnitte der Artikel hätten ihre Funktion an dieser Stelle auch erfüllt. Zumindest aber müssten die Betreiber eine Indizierung durch Suchmaschinen verhindern. Zudem ist das ganze rechtlich nicht zulässig. Fremde Inhalte dürfen ohne Zustimmung der Autoren nicht einfach irgendwo anders veröffentlicht werden. Schon garnicht, wenn so offensichtlich Kapital daraus geschlagen wird.

Vielleicht sind sich die Betreiber dieses Problems aber auch bewusst – ein Impressum oder irgendwelche Informationen über das System selber sucht man auf Bitacle vergeblich.

Mehr über: ContentCopyrightFeedreaderFeedsIndizierungInhaltInternetSuchmaschinenVolltext

20 Comments

  1. Der Bot hinterlässt sich außerdem in den Referern, was ein „guter“ Bot nicht tut.

    Zum Aussperren per .htaccess:
    IP-Adresse: 81.172.109.137

    Comment by Boris — 14. April 2006 @ 9:03

  2. Schon passiert, dankeschön. :) Bei mir hat der Bot allerdings eine andere IP: 212.22.59.251.

    Hier übrigens die Erweiterung meiner htaccess, falls das noch jemand machen möchte:


    Order deny,allow
    Deny from 212.22.59.251
    Allow from all

    Comment by Flo — 14. April 2006 @ 10:09

  3. Eine Möglichkeit ist, zumindest den wordpress Feed zu limitieren.
    Unter –> Options –> Reading –>For each article, show: Summary anhaken.
    Dann gibt es nur noch einen Einleitungstext.

    Bitacle.org ist nur die Spitze des Eisbergs, leider :-(

    Es finden sich sehr sehr viele Websitebetreiber die RSS-Feeds als ungeschützte Inhalte ansehen.
    Es würde mich auch nicht ganz so sehr stören, wenn wenigstens ein echter Link dabei herausspringen würde.

    Comment by mark — 14. April 2006 @ 10:48

  4. Limitierte Feeds sind in der Tat eine Möglichkeit, jedoch keine, die ich anwenden will.

    Ich persönlich finde solche Feeds immer sehr unangenehm zu lesen, daher will ich das eigentlich auch meinen Lesern nicht antun.

    Comment by Flo — 14. April 2006 @ 11:05

  5. Ich werde bestohlen!!!

    Ich bin eben darüber gestolpert, dass anscheinend seit geraumer Zeit mein geistiges Eigentum gestohlen wird.
    Seit einiger Zeit sehe ich in den Logdateien des Servers einen Bot von Bitacle. Bisher habe ich mir darüber keine großen Gedank…

    Trackback by LonesomWolf's Blog — 20. September 2006 @ 13:36

  6. Bei mir hat Bitacle auch zugeschlagen. Sehr seltsames Gefühl, wenn man seine eigenen Einträge auf einer völlig fremden Seite findet.

    Ich hab die IPs gesperrt, mal sehen ob’s hilft.

    Lustigerweise hat Bitacle ein Trackback hinterlassen – die denken wohl, sie tun mir einen Gefallen?!

    Comment by Basti — 20. September 2006 @ 17:07

  7. Bei mir ist auch der Trackback liegen geblieben. Darüber bin ich ja gestolpert und dadurch bin ich denen auf die Schliche gekommen.
    Ich fürchte nur, dass das Sperren der IP bzw. des UserAgent die einzige Möglichkeit bleibt. Denn eine rechtliche Auseinandersetzung mit Gerichtsort in Spanien kann man doch vergessen.

    Comment by Wolf — 20. September 2006 @ 18:17

  8. na prima, nun bin ich seid 36 Stunden stolzer Besitzer eines Blogs und werde schon bestohlen :-/ Ich krieg zuviel

    Comment by joghurtKULTUR — 21. September 2006 @ 9:05

  9. Gerade habe ich festgestellt, dass quasi unser gesamter Blog von bitacle kopiert wurde. Da es denen wohl vornehmlich um adsense-Einnahmen geht, werde ich heute den Kollegen Keuchel von Google auf der OMD ansprechen.
    Das kann wohl nicht wahr sein.

    Comment by marketing-blog.biz — 21. September 2006 @ 10:33

  10. […] Offenbar bin ich aber nicht der einzige, geschweige denn der erste der über seine Inhalte bei Bitacle gestolpert ist, als erstes ist mir bei google der Eintrag auf Kreativrauschen.de aufgefallen:Bitacle – Dreiste Ausnutzung fremder Inhalte […]

    Pingback by Bitacle.org: Contentdiebstahl vom feinsten at codefreak.de — 21. September 2006 @ 10:56

  11. Bitacle = wirklauencontentundverdienegelddamitdienst ?

    Seit ein paar Wochen tummeln sich nach jedem Veröffentlichen 2 Bots von Bitacle hier im Blog.
    Okay, Bitacle steht in meiner Pingliste, aber damals sah Bitacle ja auch so aus wie ne “normale” Blogsuchmaschine.
    Doch seit neuestem indizieren …

    Trackback by -=Discobeats=- — 21. September 2006 @ 13:56

  12. […] achtung: es eskaliert, mal wieder… […]

    Pingback by problematik.net » bitacle — 21. September 2006 @ 16:05

  13. […] Es genügt Euch nicht, euren Content nur im eigenen Blog zu sehen? Kein Problem, wartet, bis Euch dieser etwas zweifelhafte “Service” von bitacle.org als sein Content aufgenommen hat Und zwar 1:1 mit viel eigener Werbung…. Die ersten “Protestschreie” findet man hier, hier, hier und das wird sicher nicht das Letzte sein, was wir davon lesen… […]

    Pingback by Querdenker » Blog Archive » Bitacle.org stresst Blogger… — 21. September 2006 @ 19:16

  14. […] Bin beim Querdenker auf das Thema gestoßen: Bitatacle.org, eigentlich eine Blogsuchmaschine, die aber den Feed der gegrabbten Blogs in Volltext anzeigt. Bei mir, aber auch noch bei einigen anderen. Ohne Namensnennung und vollgekleistert mit Ad-Sense anzeigen. Was natürlich für Empörung sorgt (Zudem is bitacle.org noch ein ziemlich dreister Netvibes-Klon). Klar ist das nicht richtig und ein Verstoß gegen die CC-Lizenz, unter der die meisten Blog laufen, aber: […]

    Pingback by blog.argwohnheim » Blog Archive » .spektakel um bitacle.org — 22. September 2006 @ 10:57

  15. bitacle und der content-klau

    tja, nun hat es mal wieder das bembelkandidat blog erwischt, da klaut jemand via rss-feed dreist meinen content: de.bitacle.org – ich bin nicht das erste opfer, lonesomWolf hatte es vor einigen tagen schon erwischt (eigentlich weiß ich gar nicht, …

    Trackback by bembelkandidat — 24. September 2006 @ 14:21

  16. Bitacle Parteibuch Mirror

    Wie ich gerade bemerkt habe, kann man inzwischen die Feeds von Mein Parteibuch auch bei der Blogsuchmaschine Bitacle lesen, Beiträge kommentieren und sogar diggen.
    Besonders nützlich erscheint mir die Kommentarfunktion bei bitacle, weil Mimosen ihr…

    Trackback by Mein Parteibuch — 25. September 2006 @ 15:34

  17. […] Da sich allerorts Widerstand gegen diese unglaubliche Dreistigkeit regt (z.B. bei Basic Thinking, im Law Blog oder Kreativrauschen) bleibt zu hoffen, dass diese bald ein Ende hat – zumal Google ob der augenscheinlich betrügerischen AdSense-Geschichte auf der Bitacle-Seite auch schon informiert sein dürfte. […]

    Pingback by RENEMT_DE » Dreiste Diebe — 14. Dezember 2006 @ 22:07

  18. Hier ist der Betreiber von BITACLE!!!!

    [Adresse aus rechtlichen Gründen entfernt. Kann leicht selbst per Internic-Whois-Abfrage gefunden werden. Einfach „bitacle.org“ in das Formular eintragen. – Florian]

    Man kann dem ganz einfach das Handwerk legen, wenn bei einer deutschen Staatsanwaltschaft Strafanzeige u.a. wegen Diebstahl von geistigem Eigentum erstattet wird!
    Das kostet keinen Cent und Dank Interpol geht das auch von Deutschland aus.

    Aus strategischen Gründen sollten vielleicht alle die STA Hamburg (Firmensitz von Google.DE, die denen ja quasi noch assistieren, weil die die Seite trotz 1000er Beschwerden nicht abschalten) anschreiben, denn je mehr Anzeigen an 1 Ort eingehen, je wichtiger nehmen die das.

    Comment by NUR_SO — 4. Februar 2007 @ 16:20

  19. […] habe ich zufällig Bitacle.org in meinen Referrern entdeckt. Das scheint so eine Mischung aus […]

    Pingback by Bitacle - Dreiste Ausnutzung fremder Inhalte « — 27. September 2007 @ 15:53

  20. Ich habe jetzt auch Inhalte von mir entdeckt. Ich habe mich bei Google beschwert. Zwei Tage später ist die ganze Google-Werbung für subdomain.muestrarios.org auf allen Seiten verschwunden.

    Comment by StephanZ — 13. Dezember 2007 @ 11:41

Sorry, the comment form is closed at this time.

Powered by WordPress

Abonnieren

blogoscoop