Killerspiele mit echten Schmerzen: Trakonya Mutator

Trakonya Mutator

Während die Politik noch darüber streitet, ob man Killerspiele am besten ganz verbietet, haben findige Tüftler ein schmerzhaftes Zubehör für Unreal entwickelt. Der Trakonya Mutator versetzt dem Spieler einen Elektroschock, wenn er getroffen wird.

Das Gerät lässt sich über USB anschließen und schockt den Spieler über eine Armbinde. Man kann einstellen, wie stark und lang der Elektroschock sein soll, den das Gerät abgibt.

Trotz Schock fließt über die Armbinde kaum Strom, daher soll das Gerät angeblich (!) nicht gefährlich sein. Dennoch soll es nicht von Menschen genutzt werden, die Herzprobleme haben oder auf irgendwelche medizinischen Geräte angewiesen sein. Außerdem wird davon abgeraten, länger als 10 Minuten damit zu spielen.

Bisher funktioniert der Trakonya Mutator mit Unreal Tournament, Unreal Tournament 2003 und 2004. Unterstützung für die Half-Life-Engine ist bereits angekündigt.

Die Website des Trakonya Mutator sieht nicht so aus, als wäre der Killerspielerschocker durch ausführliche medizinische Tests gegangen. Ich weiß also nicht, ob man dem Ding vertrauen sollte… :)

Übrigens, hat jemand mal wieder etwas von dem Elektroschock-Handy gehört, das Klingeltöne durch Elektroschocks ersetzen wollte?

(via Hack a Day)

3 thoughts on “Killerspiele mit echten Schmerzen: Trakonya Mutator
  1. Ich denke nicht, dass es für den professionelen Spiele-Einsatz gedacht ist. Vermutlich fällt es eher unter die Kategorie „lustiger LAN-Party-Spaß“. ^_^

    Ich kenne mich mit Elektroschocks (glücklicherweise) nicht so aus. Kann man das nicht vielleicht so einstellen, dass es „nur“ einen Schock-Effekt gibt, ohne richtige Schmerzen?

    Aber wie gesagt… es ist so oder so nicht zum Dauer-Einsatz gemacht. :)

Comments are closed.