Schönheit

Beiträge zum Thema Schönheit:

21. März 2006

Bewusstseinerweiternder Regen


Regen ist etwas tolles. In Verbindung mit genug Zeit ist er noch toller, wenn man gerade einmal nicht ganz schnell irgendwo hin muss, sondern einfach nur entspannt im Regen stehen kann.

In diesen raren Momenten kann man es richtig genießen, wie einem das Wasser ins Gesicht tropft, langsam herunterläuft und man immer nasser wird. Um einen herum wird es leerer, weil die Menschen das Wasser meiden. Alle sind noch etwas gehetzter als sonst, denn sie wollen schnellstmöglichst ins Trockene. Nur man selber ist ein Pol der Ruhe.

Die Welt wandelt sich langsam zu etwas anderem, etwas wundervollem. Orte, die ihren Reiz eigentlich schon vor langer Zeit verloren haben, werden plötzlich ganz neu und intensiver wahrgenommen. Regen scheint etwas bewusstseinserweiterndes zu haben.

Hoffentlich wird er nicht verboten.

16. Februar 2006

Die einfache Schönheit


Die einfache Schönheit

Mehr über: FotogoldenHimmelSchönheitSonneSonnenuntergangWolken

15. Juli 2005

“Badehaus” (“Xizao”)


Badehaus“ (Originaltitel „Xizao“) handelt von Schönheit. Von der Schönheit der einfachen Dinge.

Der Film erzählt die Geschichte eines Mannes, der in einem uralten Stadtviertel ein kleines traditionelles Badehaus betreibt. Die Menschen aus den Großstädten mit ihren beschleunigten Lebensrhythmen haben längst keine Zeit mehr zum Baden. „Ich habe mich ans Duschen gewöhnt“ sagt sein Sohn, der wegzog um Karriere zu machen, und beschreibt damit erschreckend einfach einen Generationenkonflikt. Für seinen Vater und seinen Beruf hat er keinen Respekt mehr und so ist auch ihr Kontakt über die Jahre eingefroren. Bis ihn eine missverständliche Postkarte seines geistig behinderten Bruders zurück in das Badehaus führt.

In einem ruhigen Erzähltempo zeigt „Badehaus“ den starken Kontrast zwischen dem hektischen Leben moderner chinesischer Städte und der zunehmend verschwindenden traditionellen Stadtkultur. Dabei ist der Film häufig rührend, bisweilen aber auch verstörend. Vor allem aber zeigt er, dass die Welt schön ist und man sich nur auf diese Schönheit einlassen muss. Insbesondere der geistig behinderte Sohn ist ein wahrer Meister darin, die Schönheit der Welt zu genießen, ohne sich dabei von der Verkrampftheit der Moderne stören zu lassen.

„Badehaus“ ist ein schöner Film. Trotz des nicht ganz überzeugenden Endes lässt er den Zuschauer spüren, wie glücklich einen auch einfache Dinge machen können.

Mehr über: ChinaFilmeGenerationskonfliktKinoKritikKulturRezensionenSchönheit

Powered by WordPress

Abonnieren

blogoscoop