Saint Jacques – Pilgern auf Französisch

Saint Jacques

Inhalt

Drei zutiefst zerstrittene, erwachsene Geschwister begeben sich auf eine Pilgerreise nach Santiago de Compostela. Nicht unbedingt weil sie gläubig sind, und schon garnicht weil sie etwas zusammen unternehmen wollen. Ihre Mutter ist gestorben und hat per Testament festgelegt, dass Ihre Kinder nur dann etwas erben, wenn sie zusammen diese Pilgerreise unternehmen.

Zusammen mit einem Führer und einer kleinen Reisegruppe machen sie sich also auf den über 1000 Kilometer langen Fußweg nach Santiago de Compostela.

Die anderen „Pilger“ sind eine ehemals krebskranke Frau, zwei Schülerinnen, und zwei Jugendliche muslimischen Glaubens.

Rezension

Saint Jacques – Pilgern auf Französisch erzählt langsam und meist sehr lustig die Geschichte dieser bunten Pilgergruppe, von der kaum einer eine wahre Pilgerreise macht. Die drei Geschwister sind nur des Geldes wegen unterwegs, die Schülerinnen wollen einfach eine Wanderung machen, einer der männlichen Jugendlichen ist hinter einer der Schülerinnen her, und sein etwas naiver, analphabetischer Kumpel denkt, sie würden nach Santiago de Mekka pilgern und er würde dort lesen lernen können.

Besonders Spannend sind die Geschehnisse nicht wirklich. Viele Teile der Handlung lassen sich auch vorhersehen. Doch bei St. Jacques ist das nicht schlimm. Es geht nicht darum, was passiert, sondern um die Menschen.

Besonders religiös ist Saint Jacques auch nicht gerade. Lediglich die beiden muslimischen Charaktere schneiden das Thema Religion manchmal an, aber auch nicht sehr intensiv. Schönerweise ist es für die Pilgereise auch total unerheblich, dass sie ja eigentlich einer anderen Religion angehören.

Neben der unterhaltsamen Geschichte bestechen auch die zahlreichen wunderschönen Landschaftsaufnahmen. Ebenso schön umgesetzt sind die abgedrehten Träume, die die Reisenden manchmal haben.

Was mir ein wenig fehlte war die Tiefe, eine Botschaft, die hängen bleibt. Das Menschen-unternehmen- Reise-zusammen-und-sind-danach-tief-Verbunden-Schema ist nun wirklich schon etwas zu abgenutzt, als das es noch etwas vermitteln könnte. Dadurch bleibt St. Jacques – Pilgern auf Französisch für mich eigentlich nur ein Unterhaltungsfilm mit leichtem Seufz-Faktor – was nicht schlimm ist, empfehlenswert ist er trotzdem.

Informationen

Kinostart: 6. September 2007
Originaltitel: Saint Jacques… La Mecque
Schulnote: 2
bezahlt (Pay After): 7 Euro
Land: Frankreich
Jahr: 2005
Regie: Coline Serreau
IMDb: Saint-Jacques… La Mecque (2005)
Trailer: uhm… noch keiner?!?

3 thoughts on “Saint Jacques – Pilgern auf Französisch
  1. Ich wollte mich mal an dieser Stelle bedanken für die vielen wertvollen Tipps die ich hier gelesen habe. Ich bin immer wieder von neuen erstaunt, was es doch so alles gibt.

Comments are closed.