Masterarbeit abgegeben

Meine Masterarbeit

Letzten Freitag habe ich meine Masterarbeit abgegeben. Puuuh… das war anstrengend. :)

Mein Plan, schon einen Tag vor der Abgabe fertig zu sein, hat natürlich mal wieder nicht funktioniert. Wie schon bei meiner Diplomarbeit endete es damit, dass die Arbeit am Tag vor der Abgabe gedruckt wurde und am Tag der Abgabe dann gebunden und mit einem Einband versehen wurde. Und wieder hat das Drucken und Falten des Einbands den Zeitplan ziemlich in Bedrängnis gebracht. :)

Auf dem Foto seht Ihr die fertige Arbeit auf meinem Schreibtisch. Sie lehnt an dem Stapel Bücher (22 Stück) und Aufsatzkopien, die zum Schluss noch in meinem Zimmer waren. Man beachte die tolle Mischung aus Literatur zu Psychologie, Dramaturgie, künstlicher Intelligenz, Architektur, Game Design und Digital Storytelling. :) In der Bibliothek lagen zu dem Zeitpunkt noch ein paar Bücher im Abholregal. Heute kam auch noch eine Fernleihe an. :) Leider weiß ich nicht, wie viele Bücher ich im Verlauf der Arbeit insgesamt in den Fingern hatte, aber es dürften einige gewesen sein. Auf meiner Festplatte fliegen noch 344 Dateien (fast alles PDFs) in meinem Ordner für Quellen herum. Warum mein Literaturverzeichnis es letztenendes trotzdem nur 158 Einträge umfasst ist mir ein Rätsel. :)

Die Arbeit selbst werde ich demnächst noch hier veröffentlichen. Jetzt bin ich aber erstmal heilfroh, endlich fertig zu sein. Juhuu! :) Damit dürfte ich nun auch endlich wieder etwas mehr Zeit für Kreativrauschen haben…

Nachtrag

Die Arbeit ist inzwischen online!

» deutsche Beschreibung
» englische Beschreibung
» Linear Interactive Storytelling (englisches PDF)

Außerdem habe ich hier noch ein paar Erfahrungen aus der Masterarbeitszeit geschrieben.

4 thoughts on “Masterarbeit abgegeben
  1. @Julia: Dankeschön. :) Das zurücktragen hat mein Rücken glücklicherweise überstanden, aber die Bibliothekarin hat etwas seltsam geguckt als sie den Stapel Fernleihen entgegen nehmen musste. Fernleihen (jeweils erkennbar an einem blauen Zettel im Buch – also die meisten auf dem Foto) laufen hier noch über ein Karteikastensystem und die Arme musste jede zugehörige Leihkarte einzeln raussuchen. ^_^

Comments are closed.