Chuck (Serienkritik)

Chuck Poster

Inhalt

Chuck (Zachary Levi) ist stolzer Mitarbeiter der Nerd Herd, der Computer-Pannenhilfe von Buy More. Sein nerdiges Leben wird eines Tages ein wenig durcheinander gewirbelt, als versehentlich das gesammelte Wissen der US-Geheimdienste in seinen Kopf geladen wird.

Fortan dient er CIA und NSA als lebende Informationsquelle. Da die Informationen in seinem Kopf so wichtig sind, wird er ununterbrochen von zwei Undercoveragenten beschützt. Sarah (Yvonne Strahovski) tarnt sich als seine Freundin und Casey (Adam Baldwin – Firefly) als Angestellter von Buy More.

Rezension

Die erste Folge der Serie war – trotz diverser technischer Unmöglichkeiten – recht unterhaltsam und vielversprechend. Die Nerd Herd spielte schön mit Nerd-Klischees und Chuck glänzte auch sonst mit Situationskomik.

Leider versank Chuck mit den weiteren Folgen etwas im Mittelmaß. Besonders der Zentralcharakter Chuck und sein Kumpel Morgan (Joshua Gomez) sind mir auf Dauer etwas zu klischee-albern.

Eine durchgehende Handlung gibt es bislang (Stand: Staffel 1, Folge 7) nicht – was ich aber ganz angenehm finde. Es gibt schon zu viele Serien, die mich mit ewigen Cliffhangern zum weitersehen zwingen. :)

Qualitativ würde ich Chuck grob auf die selbe Stufe mit Reaper stellen. Auch da habe ich zwar weitergeguckt, die Serie aber nicht in meine Serienempfehlungsliste aufgenommen.

Übrigens

C.S. Lee, der Darsteller der Nebenfigur Harry Tang, spielt Vince Masuka in Dexter.

Derzeit hat Chuck zwei Staffeln, eine dritte wird es wohl auch geben.

Weitere Meinungen zu Chuck

„Was mich persönlich am meisten an der Serie begeistert […] [ist] die einzigartige Chemie zwischen Chuck und Sarah. Was hier allein nonverbal durch Körpersprache […] an emotionaler Ausdruckskraft und Tiefe erreicht wird – und das in einer Comedy-/Drama-Serie – hat meines Erachtens eine tausend Mal stärkere und ehrlichere Wirkung als all die kitschigen Dailysoaps und Romantikkomödien da draußen zusammen.“ (Philipp)

„Die Serie ist echt genial witzig und spannend.“ (farmer)

“Chuck ist momentan die vielleicht witzigste Show die in den USA läuft. Das liegt vor allem am Ton der Serie wie auch am Hauptdarsteller Zachary Levi. Wer einmal eine Folge gesehen hat der wird bei der nächsten mit Sicherheit wieder einschalten.” (nike)

„Alles in allem ein gelungener Cocktail aus Action und Komödie, in dem auch die Nebencharaktere nicht unterentwickelt und gut geschrieben erscheinen. Sechs von drei Sternen.“ (Spoonful.at)

12 thoughts on “Chuck (Serienkritik)
  1. Kann ich mich nur anschliessen…kitschig und überkandidelt. So dieser neue Großstadttyp der quasi in der Retorte aufgewachsen ist. :-(

  2. Ich nähere mich inzwischen dem Ende der zweiten Staffel, bin also noch nicht abgesprungen. Aber das Gequengel von Chuck nervt immernoch mächtig. Jedes mal wenn er mal wieder einen Bösewicht sieht quietscht er ohne Ende rum… arrrgh….

  3. Pingback: Chuck
  4. Argh, der Pingback hat ja fies zitiert, das verändert ziemlich die Bedeutung des Satzes :-)

    Kurze Zusammenfassung: Ich bin total Chuck-begeistert. Die beste Serie die zur Zeit gemacht wird (nachdem alle meine anderen Favoriten immer schlechter werden …) mit tollen Charakteren, schönen Geschichten und einer netten Entwicklung zwischen allen.

  5. Die Serie ist richtig geil!! Wer die schlecht findet, hat entweder keinen Humor oder versteht die nur nicht. Nix mit langweilig oder nervig ihr affen xD

Comments are closed.