Felix, Gaijin: Die erste deutschsprachige Visual Novel

Felix, Gaijin

Endlich ist es soweit: Felix, Gaijin ist fertig!

Damit veröffentlichen wir die – wahrscheinlich – erste Visual Novel in deutscher Sprache. Im Unterschied zu normalen Geschichten sind Visual Novels grafisch und akustisch untermalt. Sie bewegen sich irgendwo im Grenzbereich zwischen Comic, Film und Hörspiel.

Felix und Yui beim Sandburg bauen

Felix, Gaijin handelt von dem deutschen Felix, der als Austauschstudent nach Japan reist. Dort kommt er langsam der japanischen Kultur und anderen Menschen näher.

Die komplette Geschichte zu lesen dauert ungefähr zwei Stunden. Es können aber Lesezeichen gesetzt werden.

Felix vor einem Höhleneingang

Wir haben dieses Projekt im Rahmen unseres Studiums an der HdM Stuttgart realisiert. Zu siebt haben wir ein Semester lang daran gearbeitet.
(Nachtrag 4.9.2007: Wir haben eine 1,0 bekommen, juhuu! *freu*)

Anders als bei den meisten anderen Visual Novels kennzeichnet sich der optische Stil von Felix, Gaijin durch computergenerierte Hintergründe und Fotos von realen Darstellern, die in der Nachbearbeitung verfremdet wurden. Die Bilder haben eine Auflösung von 1920×1080, sind also auch auf HD-Monitoren noch scharf.

Yui beim Karaoke

Alle Dialoge wurden im Tonstudio des Studiengangs Medienwirtschaft aufgenommen. Insgesamt enthält die Geschichte ungefähr eine dreiviertel Stunde Dialog.

Download

Felix, Gaijin ist vollständig kostenlos verfügbar. Die von uns erstellten Inhalte stehen unter einer Creative Commons Lizenz, die Software unter einem Mischmasch verschiedener freier Lizenzen.

Grob zusammengefasst bedeutet das: Das Projekt darf frei verteilt werden, solange es nicht verändert und nicht kommerziell genutzt wird.

» Windows Installer (100 MB)
» Archiv für Macs (100 MB)
» Archiv für Linux (100 MB)

Wichtiger Hinweis für Nicht-Windows-Benutzer

Niemand von uns hat einen Mac oder Linux, also sind die Versionen für Max und Linux vollständig ungetestet. Falls etwas nicht geht, einfach Bescheid sagen.

Außerdem sucht sich nur die Windows-Version standardmäßig die optimale Auflösung heraus. Die anderen Versionen starten in 800×600. Bitte werft einen Blick in die Readme-Datei, um zu erfahren, wie Ihr auch unter anderen Betriebssystemen die volle Auflösung genießen könnt.

Pressematerial

Falls jemand über unser Projekt berichten will, sind wir natürlich überglücklich. :) Um das so einfach wie möglich zu machen, hier ein vorbereiteter Text + Bilder, die gerne dafür verwendet werden können.

» Pressematerial

(Natürlich muss der Text nicht 1:1 übernommen werden. Er ist nur als Arbeitserleichterung gedacht.)

Das Team

Dennis Maciuszek (Story, Scripting)
Ralf Eckstein (Story)
Florian Sander (Fotos)
Erik Schneider (Fotos)
Christoph Prenosil (Hintergründe, Ton)
Wei Li (Ton)
Juan Yang (Recherche)

Darsteller

Valentin Bossert
Xiaoru Zhou
Christian Reyer
Ugur Arat
Sandra Jettkandt
Eva Förg
Yanqing Chen
Ting Wang
Wei Li
Juan Yang

Sprecher

Tobias Föhrenbach
Sebastian Fuchs
Christian Reyer
Frank Streichfuss
Lena Reinheimer
Sandra Jettkandt
Diana Schade
Ralf Eckstein
Heiko Schulz
Uschi & Walter Essig

Betreuer

Prof. Dr. Huberta Kritzenberger
Prof. Dr. Helmut Graebe
Heiko Schulz
Sebastian Friling
Manfred Tham
Steffen Mühlhöfer

Freundliche Helfer

Christian Metzger
Peter Schneider

29 thoughts on “Felix, Gaijin: Die erste deutschsprachige Visual Novel
  1. wow… extrem cool….
    Glückwunsch! ich habe gerade angefangen, da scheint ja richtig lang zu werden.

    schwer begeistert: Timo

  2. Ein Riesenmanko, der bewirkt, dass ich bereits nach einer Minute aufgegeben habe: in dieser einen Minute musste ich gefühlte 1000 Mal die Leertaste drücken. Wer kam denn bitte auf die Idee, nach jedem Satz/Zeile/10 Wörtern einen Druck auf eine Taste notwendig zu machen??? Bei normal menschlicher Lesegeschwindigkeit dauert so eine Zeile Bruchteile einer Sekunde – man ist also nur am Tastenhämmern. Furchtbar! Schade um die Geschichte, die ab Minute 3 vielleicht gar nicht schlecht werden könnte. Vielleicht…

  3. Das ist halt so in Visual Novels. Es gibt auch welche, die wesentlich mehr Text auf einmal zeigen, der dann über das Bild gelegt ist. Das wäre eine Möglichkeit fürs nächste Mal. Aber irgendwo ist dann auch wieder die Grenze, wie viel der User bereit ist, gleichzeitig auf dem Bildschirm zu lesen. Eigentlich sollten Bildschirmtexte immer kurz sein. Hmmm, das Problem ist also eigentlich das Klicken. Was wäre eine ergonomischere Lösung? Ein Fußpedal? Oder doch einfach etwas längere Texte? Man müsste da mal Usability-Studien machen. Ich denke, in der Hinsicht kann man bei Visual Novels noch einiges verbessern… Danke für die Anregung.

    @ Timo: Dankeschön :-)))

    Grüße, Dennis (einer der Autoren)

  4. ja, man muss halt klicken. so what!
    als schnellleser kam ich so schneller über Passagen hinweg, die ich schneller erleben wollte und wo ich die Dialoge nicht hören wollte. (äh, ich will jetzt nicht die Sprecher beleidigen. aber mir hat das gefallen, dass *ich* entscheiden konnte, wie schnell es ging.)

  5. Wirklich vielen vielen Dank für eure Arbeit, bisher kannte ich Visual Novel nicht, ihr habt hier wirklich was tolles fertig gestellt und mein Interesse dafür geweckt. Erinnert mich an vieles was ich auch vor einem Jahr in Japan erlebt habe, vielen Dank!

  6. Toll gemacht, nur mit dem klicken nervt, die Texte könnten wirklich etwas länger sein.

  7. Tolle Arbeit! Durch Computerspiele bekannte Lesemethode, angenhem und verständlich. Sehr schöne Umsetzung.

  8. Das ist echt der Hammer. Bin schwer begeistert. Tolle Arbeit und ein dickes Lob für diese einzigartige Projekt. Habe sowas noch nie vorher irgendwo gesehen.
    Viele Grüsse
    Melanie

  9. wow, sehr cool. habe gerade etwas nach visual novels gegooglet und bin auf eure arbeit gestoßen. großer respekt für die viele zeit, die ihr da investiert habt. was hat sich denn seit damals bei euch sonst in dieser sache getan?

  10. Dankeschön. :)

    In Bezug auf Visual Novels hat sich bei uns seit damals leider nicht viel getan. Kommerziell geht auf dem Gebiet in Deutschland nicht viel und als Hobby konnten wir Projekte mit dem Aufwandsgrad nicht fortsetzen.

  11. Das ist ja eine tolle Sache! Aber wohl ein bischen aufwändig um so etwas Hobbymässig zu betreiben ist der Zeitaufwand alleine doch sicher viel zu hoch. Oder Irre ich mich da.

  12. Pingback: Felix, G1
  13. Interessante Sache. Bisher hatte ich noch nichts von Visual Novels gehört. Aber gefällt mir, die Idee ist auf jeden Fall innovativ und wurde super umgesetzt. Weiter so!

Comments are closed.