Filmkritik: Sukiyaki Western Django

Sukiyaki Western Django - Poster

Kurzbeschreibung

Sukiyaki Western Django ist ein skurriler Western, vermixt mit japanischen Elementen (dem Heike-Epos) und fernab jeglichen Realismus. Es ist hauptsächlich eine Komödie, die sich wenig ernst nimmt und mit Klischees spielt. Alle Dialoge wurden im Original auf Englisch gedreht – und zumindest bei meiner Vorstellung mit englischen Untertiteln versehen, damit man sie auch versteht.

Rezension

Die spinnen, die Japaner. :) Ich frage mich, wie man darauf kommt, einen Film auf Englisch zu drehen, wenn des Englisch Mächtige ihn danach nur mit Untertiteln verstehen. War das Absicht um die Skurrilität zu steigern, oder ist das ein unbeabsichtigter Schräg-Faktor?

Der geheimnisvolle Fremde in Sukiyaki Western Django

Diese fiese Vermengung von Western-Klischees und – nicht viel weniger klischeehaften – japanischen Elementen ist jedenfalls sehr unterhaltsam. Am Anfang der Ostern-Stadt hängt nicht symbolisch jemand an einem Galgen oder alten Baum, sondern an einem dieser wunderschönen japanischen Torbögen; ein typisch japanisch gekleideter Dorfbewohner zieht an einem Wegweiser nach „Nevada“ vorbei; ein Cowboy kämpft mit Revolver gegen jemanden mit Samurai-Schwert…

Etwas schade ist nur, dass Sukiyaki Western Django dieses Skurrilitätsniveau nicht immer halten kann. Nach einer Weile gewöhnt man sich an die Szenerie und es braucht schon besonders schräge Elemente um einen wieder zu packen.

Die Heike-Gang in Sukiyaki Western Django

Glücklicherweise baut der Film nicht nur auf Skurrilität, sondern hat auch sonst einige komische Elemente. Manchmal gleitet das recht arg in Richtung Slapstick – wie man es von so mancher japanischer Komödie kennt – bleibt aber trotzdem unterhaltsam.

Besondere Spannung muss man sich nicht erwarten – bei so viel Klischee ist meistens eh ziemlich klar, was passiert. Aber das macht nichts. :) Nur die Längen zwischendrin sind wirklich etwas schade – da hätte es Sukiyaki Western Django gut getan, einfach etwas kürzer und kompakter zu sein.

Übrigens

In einer Nebenrolle ist Quentin Tarantino zu sehen – was dem Skurrilitätsfaktor sehr zu gute kommt.

„Sukiyaki“ ist ein japanisches Eintopfgericht.

Angeblich hat der Regisseur am Set anstelle des normalen „Action!“-Rufs mit einem Revolver in die Luft geschossen um den Schauspielern das Start-Zeichen zu geben.

Fazit

Schweres Geschütz - Anführer der roten Gang in Sukiyaki Western Django

Schräg, bescheuert, unterhaltsam – und leider stellenweise etwas lang. Für alle Freunde des japanischen Wahnsinns ist Sukiyaki Western Django jedenfalls sehenswert.

 

Trailer

DVD

DVD zu Sukiyaki Western Django

Die DVD zu Sukiyaki Western Django erscheint am 12.6.2009 im Handel.

Informationen

IMDb-Wertung: 7/10
Meine Wertung: 7/10
Laufzeit: 121 Minuten
Regie: Takashi Miike
Drehbuch: Takashi Miike & Masa Nakamura
Kamera: Toyomichi Kurita
IMDb: Sukiyaki Western Django (2007)

8 thoughts on “Filmkritik: Sukiyaki Western Django
  1. Zweite Meinung: Also ich fand ja Sukiyaki Western Django nen Tick besser als [REC]. Aber eine 7 ist schon ok.

  2. Hi !
    Normalerweise bin ich ein Western Fan und darum die Frage – Gibt es den Film auch mit einer deutschen Übersetzung ???
    Wäre bestimmt cool sich den reinzuziehen.
    Gruß lexa

  3. Also eine deutsche Synchro würde die Atmosphäre von Sukiyaki Western Django wohl deutlich zerstören. :) Falls er in einem deutschsprachigen Land auf DVD erscheint, gibt es aber wohl Hoffnung auf deutsche Untertitel.

    Ob und wann das sein wird, kann ich Dir aber auch nicht sagen. Amazon hat zumindest schonmal den Soundtrack im Angebot. :)

  4. Hi !
    Dann lass ich mich mal überaschen und harre des deutschen Textes.
    Vieleicht sollte man mal den Bully Herbig und seine Kollegen fragen ob die den Film Synchronisieren würden. Wäre bestimmt lustig.
    Gruß lexa

  5. Ich fänd des echt super, wenn der noch auf Deutsch kommt. Mein Englisch ist nicht das beste. Für so einen Film reicht es noch nicht.

  6. Hi Jacques !
    Was soll ich da sagen, ich hatte in der Schule noch nichteinmal Englisch. Ein paar Brocken verstehe ich schon, aber wenn sich ein Engländer mit mir unterhällt, ist das so als wenn es ein Ur-Bayer tut.
    Gruß lexa

  7. Schöne Kritik. An die auf eine DVD-Warter: Universum Film hat die deutschen Rechte und die werden bestimmt eine Synchro anfertigen, denn sonst würden zu viele Videothekengänger den Film liegen lassen. Ich bin aber auch der Meinung, dass der Film dadurch verlieren wird.

  8. Also ich hab den Film aufm Asiafilmfest in München gesehn und muss sagen, dass er einfach nur genial ist! Typisch miike … und joar das tarantino mitgewirkt hat merkt man auch …

    Zu dem Aspekt, dass der Film auf Englisch war, sprich O-Ton … Es war grauenvoll xD Ich schaue mir oft Filme auf Englisch an und derzeit die 5te Staffel von Lost auch und kann schon behaupten, dass meine Englischkenntnisse sehr gut sind, aber diese Japanoenglisch was die da labern is ja mal ne Ohrenqual vom feinsten xD Man versteht kaum ein Wort und weiss zum Teil nicht worum es grad geht … Aber wurscht … war trotzdem ein Genuss der Film !

    Mfg VampY

Comments are closed.