Erweiterung

Beiträge zum Thema Erweiterung:

12. Juni 2008

Firefox Addon: Copy Plain Text

Ich kopiere regelmäßig Text aus Firefox in eine Textverarbeitung. Standardmäßig wird dabei die Formatierung mitkopiert. In ca. 90% der Fälle kann ich das allerdings so garnicht brauchen und muss Word per Hand sagen, dass es die Formatierung ignorieren soll.

Etwas Abhilfe schafft da die praktische Firefox-Erweiterung Copy Plain Text. Wie der Name schon vermuten lässt, kann man damit Text ohne Formatierung kopieren.

Normalerweise gibt das Addon Firefox eine neue Funktion namens "Copy as Plain Text" im Bearbeiten-Menü. Auf Wunsch kann Copy Plain Text  die formatlose Kopie aber auch zum Standard erheben (das habe ich aber noch nicht getestet).

» Copy Plain Text

Mehr praktische Firefox Erweiterungen

MeeTimer: Surf-Zeit-Messgerät

Web Developer: Werkzeug für Webentwickler

Mehr über: AddonErweiterungFirefoxPluginSoftware

17. Oktober 2007

Last.fm Open Mind Index – Wie offen bist Du für verschiedene Musikrichtungen?


Die Menge der Last.fm-Spielzeuge nimmt kein Ende. :) Heute:

» Der Last.fm Open Mind Index

Auf dieser Webseite kann man seinen persönlichen Open Mind Index (OMI) berechnen lassen. Der Open Mind Index (OMI) soll die Bandbreite des eigenen musikalischen Geschmacks wiederspiegeln. Je höher die Zahl, desto größer ist die persönliche Bandbreite und desto offener ist man angeblich für unterschiedliche Musikstile.

» weiterlesen

Mehr über: ErweiterungLast.fmMainstreamMusikMusikstil

15. Oktober 2007

Last.fm MoneyCalc – Wie viel ist Deine Musiksammlung wert?


Last.fm MoneyCalc

Und wieder ein neues Spielzeug für Last.fm: MoneyCalc.

Mit Hilfe von Daten von Last.fm und Amazon versucht MoneyCalc herauszufinden, wie wertvoll die Top50 Alben aus einem Last.fm-Profil sind. Für jedes dieser Alben wird versucht, den Verkaufspreis bei Amazon zu ermitteln. In einer Liste werden übersichtlich die Einzelpreise und zum Schluss die Summe angezeigt.

Bei mir kam MoneyCalc auf ein Ergebnis von 743.95$. ^_^ (Für 10 Alben konnte es aber keinen Preis feststellen)

So ganz perfekt ist das System jedoch nicht. In meiner Liste taucht beispielsweise Relationship of Command von At the Drive-In auf und kostet angeblich stolze 70.46$. Das Album habe ich aber garnicht, und ich bin mir auch nicht bewusst, es über das Last.fm-Radio nennenswert gehört zu haben. Ich kann generell nicht so ganz nachvollziehen, welche Top50 genau es da als Bewertungsgrundlage nimmt. Die Allzeit-Top50 sehen bei mir irgendwie anders aus *wunder*…

Naja, ist ja auch eher Unterhaltung als ernsthafte Statistik. Und Spaß macht es trotzdem. ^_^

Weitere Last.fm-Spielzeuge

Mehr über: ChartsErweiterungKostenLast.fmMusikWebdienst

28. September 2007

MeeTimer: Wo verschwende ich wie viel meiner Zeit beim Surfen?


MeeTimer

In einem weiteren Versuch meinen persönlichen Produktivitätsverlust durch das Internet zu bekämpfen kam mir heute die abenteuerliche Idee, eine Firefoxerweiterung zu schreiben, die detailliert Buch darüber führt, welche Seiten denn meine Zeit fressen. Doch dann habe ich recht schnell entdeckt, dass das schon jemand anderes getan hat. ^_^

MeeTimer nennt sich die Erweiterung, die genau das tut. Sie erfasst jede besuchte Webseite und misst die dort verbrachte Zeit. In verschiedenen Statistiken kann man sich dann zeigen lassen, wie viel potentielle Arbeitszeit man verschwendet hat.

» weiterlesen

26. September 2007

Last.fm Normaliser – Charts nach Hördauer statt Stückzahl


Last.fm

Eine kleine Erweiterung zu Last.fm generiert Charts über das eigene Hörverhalten. Im Unterschied zu den Last.fm-Standard-Charts sortiert es die Bands aber nicht nach der Anzahl der Stücke, die man gehört hat, sondern versucht die Hörzeit zu schätzen, die sich für jede Band akkumuliert hat.

» weiterlesen

Mehr über: ChartsErweiterungLast.fmMusikWebdienst

5. Oktober 2006

Gradationskurven und Kanalmixer in Photoshop Elements 3.0/2.0/1.0


Gradationskurven in Photoshop Elements

Photoshop Elements ist der kleine Bruder des mächtigen Bildbearbeiters Photoshop. Es kann etwas weniger, kostet dafür aber nur einen Bruchteil (100 Euro vs. 1000 Euro). Häufig wird es auch bei Digitalkameras gleich mitgeliefert.

Mit Photoshop Elements kann man schon so einiges anfangen. Viele der fehlenden Funktionen braucht man nicht wirklich. Was viele in Photoshop Elements jedoch immer schmerzlich vermisst haben, sind Gradationskurven und der Kanalmixer. Ab Version 5.0 gibt es beide auch in Elements, allerdings nur in beschränkten Versionen. Für Benutzer der Versionen 3.0, 2.0 und 1.0 gibt es allerdings einen Trick, die Gradationskurven und Kanalmixer des großen Bruders zu nutzen – und das sogar als Einstellungsebenen.

» weiterlesen

11. Januar 2006

Web Developer 1.0


Die Erweiterung “Web Developer” für Firefox gibt es nun endlich als Version 1.0.

Wie bereits erwähnt, ist diese Erweiterung ziemlich praktisch für alle, die häufiger an Webseiten herumwerkeln. Das “on-the-fly-editieren” von CSS ist nur eins von unzähligen praktischen Features.

Wer bereits eine ältere Version von Web Developer nutzt, sollte diese vor dem Update erst deinstallieren.

(via blog.der-link.de)

Mehr über: EntwicklungErweiterungExtensionFirefoxWeb

9. Juli 2005

Werkzeug für Webentwickler


Wäre es nicht schön, wenn man CSS Stylesheets direkt im Browser editieren könnte um sich das lästige hin- und herschalten zu ersparen? Nun, das wäre nicht nur schön, sondern dank der Web Developer Erweiterung für Firefox ist es das auch.

Sie macht es möglich, die Stylesheets in einer Sidebar zu editieren und die Auswirkungen sofort zu sehen. Dementsprechend groß ist die Zeitersparnis beim Basteln mit Stylesheets.

Neben diesem “Killer-Feature” bietet die Erweiterung noch eine ganze Reihe weiterer nützlicher Funktionen. Hier ein paar der wichtigsten:

  • automatisches Ausfüllen von Formularen mit Test-Daten
  • Anzeigen von Bild-Größen auf der Webseite
  • Anzeigen defekter Bilder
  • Cookies anzeigen
  • Server-Header anzeigen
  • Umrahmen von Blockelementen, Tabellen, Zellen, oder jedem beliebigem anderen Element
  • Größe des Browserfensters per Menü auf voreinstellbare Auflösungen ändern
  • Anzeige der aktuellen Fenster-Größe (Innen- und Außenmaße)

(Quelle: flimmerzimmer)

Mehr über: CSSDeveloperEntwicklungErweiterungExtensionFirefoxProgrammierungStylesheetstoolWebWerkzeug

Powered by WordPress

Abonnieren

blogoscoop